Ein Haus für Kinder

BETA GütesiegelDie Kita "Ein Haus für Kinder" befindet sich an der Drususallee 59, direkt hinter dem Martin-Luther-Haus.

Die Kita "Ein Haus für Kinder" wurde im November 2014 mit dem evangelischen BETA-Gütesiegel für die nachgewiesene Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in der Kindertagesbetreuung ausgezeichnet.

Falls Sie Ihr Kind in dieser Einrichtung anmelden möchten, benutzen Sie bitte den Neusser Kita-Navigator.

Öffnungszeiten


Durchgehend bei 45 Stunden

Mo-Fr 7.00-16.30 Uhr

geteilte Öffnungszeit bei 35 Stunden

Vormittags: 7.30-12.30 Uhr
Nachmittags: 14.00-16.00 Uhr

Blocköffnungszeit 7.00-14.00 Uhr
!--

Innen

Haus für Kinder

Die hohen Decken und lichtdurchfluteten Räume wirken freundlich und gemütlich, viele große Fenster lassen die Sonne herein.

Zusätzlich zu einem großen Gruppenraum verfügt jede Gruppe über einen kleinen Nebenraum, der moderne Waschraum wird gemeinsam genutzt. Im Kreativzimmer wird gebastelt, gestaltet, ausprobiert, der "Aktionsraum" im Obergeschoss bietet Platz und Ruhe für Tanz, Meditation, und Vorlesestunden. In den AGs kommem die Kinder dort in Kleingruppen zusammen.

Weitere Räume in der Einrichtung dienen Besprechungen, der Aufbewahrung von Spielzeug sowie der Lagerung der hauswirtschaftlichen Ausstattung.


Außen

Kita DrususalleeDas Außengelände bietet nicht nur einen Fußballplatz mit hohen Fangnetzen, sondern ist auch ansonsten ein kleines Spielparadies. Mittelpunkt ist die "Arche Noah" ein erst kürzlich eingeweihtes "Schiff" mit einer Kletterwand, Rutsche, Seilen und einem Spielhäuschen auf dem Oberdeck.

Eine Vogelnest-Schaukel und eine Sandspielfläche mit Matschzone runden unser Spielangebot ab - und im Fuhrpark neben dem Meerschweinchenstall stehen Laufräder, Roller und Bobby Cars, die auf gepflasterten Wegen zum Einsatz kommen. Als Ruhe-Oasen dienen mehrere Spielhäuschen, auch unsere Schildkröten sind bei den Kindern sehr beliebt. Das Außengelände ist mit Bäumen und Sträuchern bewachsen.

 

-->

Pädagogisches Profil

Wichtiger Inhalt unserer Arbeit ist es, eine wertorientierte Erziehung zu praktizieren, die sich nach einem christlich orientierten Menschen-und Gesellschaftsbild richtet. Als kirchlicher Kindergarten ist es für uns selbstverständlich, den christlichen Glauben in die pädagogische Planung und unser tägliches Handeln kindgerecht einzubringen.

Bei der Gestaltung der Räume und unserer Bildungsbereiche setzen wir bei den Kindern an, indem wir sie beobachten, um ihren Entwicklungsstand, ihre Fähigkeiten und Interessen besser einschätzen zu können. Unsere Angebote werden so auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder abgestimmt.

Die Kinder finden neben vielfältigen Impulsen auch Strukturen vor, an denen sie sich orientieren können. Eine familiäre Atmosphäre, das Gefühl von Sicherheit und Halt sind für uns Voraussetzungen dafür, dass Kinder sich positiv entwickeln können.
Unser gesamtes pädagogisches Handeln ist zudem ausgerichtet auf die Vorbereitung auf die Schule.

Auf Grundlage der Bildungsvereinbarung NRW ist es unser Ziel, ihr Kind schulfähig zu machen.
Jedes Angebot und unser tägliches Miteinander in der Einrichtung sind ein geschlossener Kreislauf, in dem die Bildungsbereiche bestmöglich umgesetzt werden, um ihr Kind ganzheitlich zu fördern.

Kurz und knapp

  • Schwerpunkt: Religiondpädagogik
  • Schwerpunkt: Bewegung
  • Schwerpunkt: Kreativität
  • Schwerpunkt: Soziales Lernen
  • Schwerpunkt: Musik und Tanz
  • Schwerpunkt: Natur- und Kulturelle Umwelt
  • Kooperation und Vernetzung

Eine sehr enge Kooperation pflegen wir mit der Ev. Martin-Luther-Grundschule. Schon zwei Jahre vor Einschulung nehmen alle Kinder am Sprachstellungsverfahren Defin 4 teil. Dieses Verfahren wird in Zusammenarbeit mit der Grundschule in der Tageseinrichtung gemeinsam von den Lehrern und pädagogischen Fachkräften der Einrichtung durchgeführt. Es besteht ein Kooperationsvertrag zwischen Grundschule und der Kindertagesstätte mit folgenden Punkten:

  • gegenseitige Hospitation der Fachkräfte
  • Info-Abend für Vierjährige in der Schule
  • gegenseitige Einladungen zu Festen
  • gemeinsame Gestaltung von Festen
  • Teilnahme der Maxi-Kinder am Unterricht

Um für die Kinder die besten Entwicklungs-Vorraussetzungen zu schaffen, arbeiten wir in Absprache mit den Familien eng mit folgenden Institutionen zusammen:

  • ortsansässige Ärzte
  • Kreisgesundheitsamt
  • Jugendamt
  • Beratungsstellen für Erziehungsfragen
  • Therapeutische Praxen

Eine weitere Zusammenarbeit besteht mit Polizei und Feuerwehr sowie der Bücherei, einem Seniorenheim und den Rheinischen Landestheater.

 

Hier finden Sie uns

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Okay